Navigations Button

Medienbildung

News

12. Juli 2024

Neue Graffitis für Okarbens Unterführung
Mehr erfahren

11. Juli 2024

Erster „Hammermusik-Abend“ an der KSS
Mehr erfahren

11. Juli 2024

Matheasse der Kurt-Schumacher-Schule erfolgreich beim Pangea-Wettbewerb
Mehr erfahren

28. Juni 2024

Presseartikel: Schwungvoller Schuljahresausklang
Mehr erfahren

09. Juni 2024

Juniorwahl zur Europawahl – Kurt-Schumacher-Schule Karben hat gewählt: CDU liegt vorn!
Mehr erfahren

Weitere News im News-Archiv

Termine

Weitere Termine

„Die Digitalisierung geht nicht ‚vorbei‘, sie ist nicht irgendein technologischer Trend. Vorbeigehen wird höchstens der Gedanke daran, dass sie vorbeigeht.“ – Michael Pachmajer


Der Alltag unserer Gesellschaft ist von Medien geprägt, sie sind elementarer und integrativer Bestandteil gesellschaftlicher und politischer Kommunikation und beeinflussen diese deutlich. Sie müssen daher über ihre rezeptive Funktion hinaus als produktives Sprachrohr und gesellschaftsbildendes Element angesehen werden. Aus diesem Grund ist eine Medienbildung, vor allem mit dem Ziel der Medienkompetenz, eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die auch im schulischen Bildungskontext aufgenommen werden muss.

Vor diesem Hintergrund und unter Berücksichtigung der bildungspolitischen Rahmenrichtlinien der Kultusministerkonferenz sowie des Hessischen Kultusministeriums findet Medienbildung an der Kurt-Schumacher-Schule in einem doppelten Sinne statt: Einerseits soll ein Lernen über Medien stattfinden, indem vor allem die Reflexion über Medien und die Medienerprobung im Mittelpunkt stehen sollen. Andererseits dienen Medien im schulischen Bildungskontext als Lernmittel im Sinne einer Lerntechnologie, über die ein Zugang zur gesellschaftlichen Wirklichkeit hergestellt wird und Lernumgebungen gestaltet werden können. Mit Blick auf eine zunehmende Digitalisierung und Digitalität in allen Lebensbereichen soll zudem der Schwerpunkt auf der Förderung der Kompetenzen liegen, die für eine aktive, selbstbestimmte Teilhabe in einer digitalen Welt erforderlich sind. Alle Anstrengungen im Bereich der Medienbildung werden an der Kurt-Schumacher-Schule durch die Steuergruppe „Medienbildung“ begleitet und koordiniert, die zudem mit der Erstellung und Weiterentwicklung des schulischen Medienbildungskonzeptes betraut ist.

Umgesetzt wird der Bereich der Medienbildung an unserer Schule auf unterschiedlichen Ebenen: Auf Ebene der Unterrichtsfächer wird aktuell fachschaftsübergreifend ein Medien- und Methodencurriculum (MMC) erstellt und stetig erweitert, das mit der Orientierung an den digitalen Kompetenzen der „Bildung in der digitalen Welt“ den einzelnen Fächern Leitlinien zur Kompetenzförderung bietet und zudem auch viele weitere zentrale methodische Kompetenzen berücksichtigt, die der Bildung fachlicher Lernorganisations-, Reflexions- und Präsentationstechniken dienen und dabei dem Dreischritt „Erkennen – Bewerten – Handeln“ des Lernbereiches Globale Entwicklung entsprechen. So können wir als Schule sicherstellen, dass alle Fächer ihren Beitrag leisten. Diese Aspekte sind zusammenfassend im MMC des schulischen Medienbildungskonzepts dargestellt und verbindlich in den Fachcurricula aller Fächer vertreten. Das MMC versteht sich als dynamisches Konzept, es wird stetig weiterentwickelt, ergänzt und überarbeitet.

Neben den regulären Unterrichtsfächern bietet die Kurt-Schumacher-Schule zudem im Bereich des Wahl- und Wahlpflichtunterrichts weiterführende Bildungsangebote zur Medienbildung für Schülerinnen und Schüler an. So kann beispielsweise der Kurs „Digitale Helden“ in den Klassenstufen 8 und 9 des Realschul- und Gymnasialzweigs belegt werden, in dem sich Schülerinnen und Schülern mit den Chancen und Gefahren der digitalen Medien auseinandersetzen. Eine Alternative im Bereich des Wahl- und Wahlpflichtunterrichts bietet der Kurs „Digitale Bildbearbeitung“, der in regelmäßigen Abständen angeboten wird. Das Unterrichtsfach „Informatik“ wird im Gymnasialzweig ab der Klassenstufe 10 bis zur Q4 als Wahl- und Wahlpflichtunterricht angeboten, sodass hier auch eine Abiturprüfung abgelegt werden kann. Weiterführend finden wechselnde Angebote in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe mit dem Themenschwerpunkt „Medien“ statt, wie beispielsweise der Wahlpflichtkurs „Fakten, Fake News und Verschwörungsideologien“, in dem sich mit den politischen Gefahren der zunehmenden digitalen Kommunikation auseinandergesetzt wird.

Auf überfachlicher Ebene werden jahrgangs- und schulformübergreifend Projekte im Bereich des Kinder- und Jugendmedienschutzes in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit und außerschulischen Partnern angeboten, die unsere Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Mediennutzung und Internetsicherheit sensibilisieren möchten. Hierbei werden auch explizit Angebote im Bereich der Elternarbeit gemacht. Weitere Informationen und Beratungsmöglichkeiten hierzu können sowohl dem Schulplaner entnommen als auch auf der folgenden Internetseite aufgerufen werden: https://t1p.de/KJMS-KSS

Um diese Ziele umsetzen zu können, verfolgt die Kurt-Schumacher-Schule gemeinsam mit dem Wetteraukreis als Schulträger das Ziel, alle Klassenräume mit einer zeitgemäßen Medienausstattung einzurichten, um digitales Lernen auf allen Ebenen zu ermöglichen.

Um diese Medienausstattung auch gewinnbringend für alle schulischen Aktivitäten zu nutzen und digitale Lernprozesse in den Fachunterricht integrieren zu können, finden in regelmäßigen Abständen schulinterne und -externe Fortbildungen zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen im Bereich „Medien“ statt.


Dr. Frank Heisel, Leitung Steuergruppe „Medienbildung“
(Frank.Heisel@schule.hessen.de)