Navigations Button

Projekte mit DB-Systel

News

25. September 2020

Wetterauer FDP-Politiker besuchen Kurt-Schumacher-Schule in Karben
Mehr erfahren

24. September 2020

Kurt-Schumacher-Schule bringt „Figaros Hochzeit“ auf die Bühne
Mehr erfahren

15. September 2020

Hahn besucht KSS – Austausch mit Schülerschaft
Mehr erfahren

05. September 2020

Theater: Die Mänaden spielen Figaros Hochzeit
Mehr erfahren

04. September 2020

Herzlich willkommen!
Mehr erfahren

Weitere News im News-Archiv

Termine

30. Oktober 2020

Epochal-Mahntermin

03. November 2020 19:30 Uhr

19.30 Infoveranstaltung weiterführende Schulen 10R/10G, Aula

30. November 2020 18:00 Uhr

18.00 Schulkonferenz

Weitere Termine

Das duale Studium kennenlernen - an der Berufsakademie Rödermark in Kooperation mit DB-Systel

Nach dem Abitur folgt der Weg in den Beruf, über eine duale Ausbildung oder ein Studium. Viele Schülerinnen und Schüler sind an einer praxisorientierten akademischen Ausbildung interessiert (duales Studium), da sie den strukturierten Ausbildungsweg und die finanzielle Sicherheit schätzen. Die private Berufsakademie Rödermark (BA) arbeitet mit zahlreichen Großunternehmen des Rhein-Main-Gebietes zusammen, u.a. mit DB-Systel. Bei strahlendem Sommerwetter begrüßte Akademieleiter Bernd Albrecht 50 Schülerinnen und Schüler von der Kurt-Schumacher-Schule und dem neuen Gymnasium Rüsselsheim, die das Angebot der BA Rödermark kennenlernten. Beeindruckt waren viele zunächst von der gepflegten, modernen Ausstattung der Akademie. In verschiedenen Vorträgen erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick, welche Module relevant sind und welche Anforderungen an Studierende gestellt werden. Interessant waren u.a. kurze Vorlesungen zu Themen wie Social Skills, “Mathe mal anders” oder IT-Security. In kleinen Arbeitsgruppen konnten sich die Jugendlichen danach mit Studierenden austauschen und Fragen stellen. Außerdem wurde das Bewerbungsverfahren für die Berufsakademie erläutert. Abschließend wurde auf der Terrasse leckere Pizza serviert und die Zeit wurde für weitere Gespräche genutzt. Zum Schuljahresende beschäftigten sich die angehenden Abiturienten intensiv mit ihren beruflichen Zukunftsperspektiven.

Lego-Workshop im Sky Deck 22. Juni 2017Lego-Workshop im Sky Deck 22. Juni 2017

Lego-Workshop im Sky Deck

Kreativ und interessant war der Lego-Worksho, an dem sich 12 junge Informatik Schülerinnen und Schüler im 30.Stock des Silver-Towers von DB-Systel beteiligten. Der Tag begann mit Informationen zum Unternehmen und den Ausbildungsmöglichkeiten an den verschiedenen Standorten in Frankfurt/ M., Erfurt und Berlin. Nach einem Mittagessen entwarfen die jungen Erwachsenen spielerisch Mobilitätsvisionen der Zukunft, mit ungewöhnlichen Ideen und viel Spaß. Informatiklehrer Hanno Schäfer begleitete die Gruppe und bietet im kommenden Schuljahr eine Robotik-AG an.

Besuch im Silvertower - Schulpatenschaft mit DB-Systel

Seit August 2016 besteht eine Schulpatenschaft zwischen der Kurt-Schumacher-Schule und DB-Systel.

Das Unternehmen aus Frankfurt mit 3400 Mitarbeitern erstellt wesentlich für die Deutsche Bahn AG Informations- und Kommunikationstechnologie. Bei dem Besuch im Silvertower in Frankfurt informierten sich die Lehrkräfte über die Ausbildungsangebote des Unternehmens und vereinbarten Schwerpunkte für die weitere Zusammenarbeit. Alle Schulzweige sind darin einbezogen. Im September 2016 unterstützte bereits Daniela Sachse als DB-Systel-Schulpatin die Hauptschüler während der Woche zur Lebens- und Berufsorientierung. Im Juni 2017 findet im sogenannten Skydeck ein workshop mit Schülern statt, die in diesem innovativ gestalteten Laboratorium verschiedene Kreativitätstechniken und neue Formen der Zusammenarbeit kennenlernen sollen. Im 31. Stock der Unternehmenszentrale begrüßte Dr. Klaus Rüffler (Personalvorstand) die Vertreter der drei Kooperationsschulen aus Hessen und es gab eine Führung im Skydeck. Daran schloss sich eine Unternehmenspräsentation an. Die zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten des Unternehmens wurden von Dietmar Groth und Lars Winkler vorgestellt. Einig waren sich die Lehrkräfte und Personaler, dass junge Menschen, jenseits der Zeugnisnoten, vor allem neugierig und motiviert sein sollten, um nach der Schule in der Berufswelt anzukommen.